Die Lerntherapie etabliert sich zunehmend als ein neues Berufsfeld. Es ist eine sehr umfangreiche Therapiemethode, die dem Kind oder Erwachsenen Möglichkeiten und verschiedene Konzeptionen bietet, um Lernstoff möglichst lang anhaltend, schnell und effektiv zu verinnerlichen. Auch werden eventuelle Schulprobleme ursächlich auf z.B. Konzentrationsschwierigkeiten, Koordinationsdefizite des Gehirns behandelt und dann symptomatisch mit Lernhilfen und –unterstützung verbessert.

Wichtig dabei ist, dass dem Kind möglichst viel Spaß und Freude beim Lernen vermittelt wird und sich auf keinen Fall unter Druck gesetzt fühlt. Kinder, die Lernprobleme aufweisen, haben im Alltag  z.B. in der Schule oder bei den Hausaufgaben schon genug frustrierende Erlebnisse, die in der Therapie unbedingt vermieden werden sollen. Auch der psychosoziale Aspekt spielt hier eine große Rolle.

image8 Mediumimage7image4

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziele der Lerntherapie sind:

  • Verknüpfung von Kognition, Gedächtnis und motorischer Koordination
  • Förderung der Lernmotivation durch verbesserte Lernstrategien
  • Anleitung zu einem konstruktiven Umgang mit Fehlern
  • Förderung von Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz
  • Verbesserung der Aufmerksamkeit, Konzentration und Impulskontrolle
  • Automatisierung von Lese-Rechtschreib- und/oder von Rechenfähigkeiten

Eine Kostenübernahme durch das Jugendamt ist möglich, sofern es sich um eine Eingliederungshilfe nach §35a handelt.